ladidel
gut geschenkt ...
Aktuelles
Kontakt
Rezepte
Hopfen und Malz ...
beliebte Seiten
impressum
Gästebuch

 

 

Amerikanisches "craft beer" wozu ? Wir lassen uns selbst was einfallen !

Die Rezepte sind ja doch nur bei uns  abgeschrieben !

 

   
                                        
    ladid-ale  Mai - Juni
ladidel 2014

Das Rezept wurde für Haus - und Hobbybrauer erstellt,  2013  und 2014  erfolgreich erprobt.

 

Vor der Vergärung ist eine Anmeldung beim HZA rechtzeitig zu erledigen,


Infusionsverfahren

 

Brauziel: ca. 20 l kräftiges Bier golden, mit fruchtiger wärmender  Note

 

Schüttung: 4,5 kg :

4.0 kg  Pils Malz,

500 g Hafermalz

 

 

Hauptguß: 18 Liter

Nachguß: ca. 16 Liter

 

Hopfenmenge: ca. 10g  13%  Amarillohopfen in VW unter 80 °C 160 Minuten

25g HSR bei Pfanne voll.

 

Bierhefe: obergärige Weizenhefe oder passende Alehefe

die Gärtemperatur ist oft wichtiger als die verwendete Trockenhefe

 

Gärtemperatur: bei 20 bis 25 °C

 

Braubeginn

Brautopf mit 18 l Wasser füllen und auf 65 °C erwärmen
 


 

Einmaischen: geschrotetes Malz bei 65° C einmaischen, Temperatur sinkt ab


 

Maltoserast: 60 Minuten bei ca.  63 °C , dann auf 72 °C aufheizen

Verzuckerung: 72 °C für ca. 20 Min. halten und Jodprobe machen,
bei Reaktion Jodnormal ( gelb ) Maische auf 78 °C erhitzen und abmaischen
 

Läuterbottich vorbereiten und sehr GUT  isolieren


je
wärmer die Maische bleibt, um so mehr Zucker wird gewonnen und um so besser läuft die Würze

 

Abmaischen: Ablauf des Läuterbottichs schließen und zuerst dicke Maische aufs Sieb geben, dann restliche Maische langsam nachschütten.

dann 20 Min  zur Bildung der Filterschicht absetzen lassen.

 

!!! Inzwischen die Nachgüsse auf ca. 78 °C erwärmen !!!

 

Abläutern: Bottichablauf ganz öffnen und 1 Liter Würze schnell ausschießen lassen, dann sehr langsam laufen lassen. Noch grobtrübe Würze wieder in den Bottich geben, bis sie aus dem Schlauch ohne grobe  Malzteile  abläuft . ( 300 ml extra auffangen für Hefeansatz * )

 

 die schon abgelaufene Vorderwürze wird aus Interesse mit der Spindel gemessen,

 

Vorderwürzehopfung: 10g   Amarillo Hopfen wird in den Brautopf zur Vorderwürze gegeben und die Würze  unter 80°C gehalten bis der 2. Nachguß anläuft.


Kochen: Ab Pfanne voll  mit ca. 11 %  60 Minuten Kochzeit, dazu bei Kochbeginn 25 g Hopfen geben,

15 Minutennach Kochende 10 frische Holunderblütendolden geben und ziehen lassen


 

Wie gewohnt abkühlen aber nur  auf ca. 25°C.

Dann gewählte  Hefe mit den 300 ml * Würzemenge von 20 bis 25°C gut vermischen und dann   30 x hin+herschütten,
erst Gärbeginn abwarten dann in die Würze von 27 °C einrühren.

 wer möchte kann auch jetzt noch einmal frische Hollunderdolden geben.

Diese kurz mit heißem Wasser brühen, 10 Minuten ziehen lassen und dann in die Würze geben. Das hilft auch die Gärtemperatur etwas anzuheben, wenn sie zu niedrig ist.

 

Wer sein Bier zum ladi-ale met machen möchte, kann zur Gärung bei 27°C noch ein Glas guten flüssigen Honig einrühren.

 

Die Gärung verläuft sehr schnell, daher unter dem Schaum die Gärblasen kontrollieren. Sobald diese unter der Gärdecke ausbleiben, muß schnell abgefüllt werden. Schaum abheben und das Jungbier vorsichtig mit 7% Malzbier oder 3g Zucker/Liter  vermischen ( am besten in einem anderen Gefäß ) und  dann abfüllen.

5 Tage warme Nachgärung bei Zimmertemperatur  der geschlossenen Flaschen, dann  2 Wochen kalt stellen.

 

Druckfehler bitte mitteilen, nicht mitbrauen !

 

 

Prost !!  Genuß mit ladi-ale

 

 

demnächst ....  mal ein  Belgian Witbier


 

 

 

 

 

 

 

 


Simon - der Hausbrauer | braumeister at ladidel.de